6 Kategorien, 142 Bewerber_innen, 6 Gewinner_innen: eine_r davon waren wir!

Vorstandsmitglied Dr. Valerie Speth und Projektkoordinatorin Katrin Lehmann überglücklich nach der Preisverleihung

Am 04. November nahmen wir im schönen Lübeck den 1. Preis in der Kategorie „Internationale Partnerschaften“ für unser interkulturelles Bildungsprojekt in Monte Alto entgegen.
In dieser Kategorie werden jedes Jahr Aktivitäten gewürdigt, die die globale Verantwortung auch auf der lokalen Ebene bewusst werden lassen und gleichzeitig konkretes partnerschaftliches Handeln realisieren. Danke an das Netzwerk21 für diesen tollen Preis!

Zum Hintergrund: Seit über 20 Jahren unterstützt Tropica Verde den costa-ricanischen Verein „Fundación Monte Alto“. Ziel ist es, die negativen Effekte von Weideflächen auf ehemaligem Regenwaldgebiet rückgängig zu machen. Das Ökosystem hat sich schon zum Teil regeneriert, der Fluss Nosara führt wieder ausreichend Wasser, die Menschen in der Region sind wieder mit Wasser versorgt (mehr zum Projekt). Die positiven Effekte sind sehr erfreulich, aber es gibt natürlich noch mehr zu tun. Um das Schutzgebiet auszuweiten, weitere Bäume pflanzen zu können und die Umweltbildungsmaßnahmen fortzuführen, brauchen wir mehr Fläche. Und zwar jetzt!

Zurzeit gibt es nämlich einen Orangenboom in der Region um Monte Alto. Die letzte Fläche, die wir ins Auge gefasst hatten, wurde uns von einem Orangen-Bauern vor der Nase weggeschnappt – er zahlte mehr Geld. Solchen Entwicklungen müssen wir entgegenwirken. Das funktioniert jedoch nur, wenn wir zusammen mit der Fundación Monte Alto weitere Flächen kaufen und diese unter Schutz stellen.
Wir haben schon eine neue Fläche im Visier: 8,4ha zur Erweiterung des Schutzgebietes. Dafür benötigen wir rund 47 000 Euro. Durch die Preisauszeichnung des Netzwerk21 Kongresses haben wir schon mal 2000 Euro mehr für den Erwerb unserer neuen Fläche. Es ist zwar nur eine kleine Summe, aber ein guter Anfang!

Helft uns, noch mehr zu sammeln und gemeinsam weitere ZeitzeicheN zu setzen