Schutz von Regenwäldern in Baja Talamanca

Projektziel:
Schutz des regionalen Artenreichtums durch den Erhalt zusammenhängender Waldflächen

Lokale Partnerorganisationen:
ONE WORLD (www.planetoneworld.org), 

Fundación Jaguar Rescue Center (www.jaguarrescue.com),

Corridor Biológico Talamanca-Caribe (kurz: CBTC) (www.corredortalamanca.org)

Beitrag von TROPICA VERDE e.V. :

Erwerb und Schutz von Urwäldern, finanzielle Unterstützung lokaler Umweltgruppen, Artenschutz, Umweltschutz und Umweltbildung

Talamanca: Zusammenhängende Urwälder von den Bergen bis ans Meer

Der Kanton Talamanca an der südlichen Karibikküste Costa Ricas beheimatet eine außerordentlich artenreiche Tier- und Pflanzenwelt. Ursache der Artenfülle sind unterschiedlichste Vegetationszonen, die auf relativ engem Raum verschiedene Biotope wie Tiefland- und Bergregenwälder bis hin zu baumlosen Hochgebirgslagen umfassen. Insbesondere in den höher gelegenen Regionen Talamancas, der Alta Talamanca, sind große Teile des Naturraums noch weitgehend unberührt und durch die Einrichtung mehrerer Schutzgebiete gesichert. Leider gilt dies nicht in gleichem Maße für die küstennahen Bereiche der Baja Talamanca: Holzeinschlag, illegale Jagd, Tourismus und die Anlage von Bananenplantagen bedrohen hier vielerorts den Fortbestand der Urwälder. Der Zusammenhalt des Naturraumes ist gefährdet, ein kostbares Naturerbe droht verloren zu gehen!

Reserva Finca Curré: Erhalt, Sicherung und Ausbau eines biologischen Korridors

Für den langfristigen Erhalt der Artenfülle einer Region ist es wichtig, dass Tier- und Pflanzenarten ausreichend Lebensraum zur Verfügung steht. Hierbei kann auch kleineren Schutzzonen eine wichtige Funktion zukommen, insbesondere wenn diese als "Biologische Korridore" größere unberührte Flächen miteinander verbinden. Einen solchen Korridor bildet der Wald der Reserva Finca Curré in der Nähe von Punta Uva in der Küstenregion Baja Talamanca. 1992 konnte TROPICA VERDE e.V. diesen ca. 70 Hektar großen Primärwald erwerben und damit vor der unmittelbar bevorstehenden Abholzung bewahren. Hierdurch wurde eine Waldverbindung zwischen dem Keköldi - Indigenenreservat und dem Wildschutzgebiet Gandoca-Manzanillo erhalten. Nach langwierigen Verhandlungen gelang dann im November 2005 die Erweiterung der Reserva Finca Curré mit dem Kauf des nördlich angrenzenden Grundstücks von rund 15 Hektar. Damit haben wir ein weiteres wertvolles Waldgebiet vor der sicheren Vernichtung retten können. 

Zusammen mit unseren Grundstücksnachbarn haben wir, mit der Finca Curré als zentralem Primärwaldgebiet, eine Übereinkunft über ein privates Schutzgebiet getroffen. Das gemeinsame Gebiet soll geschützt werden und es sollen weitere Nachbarn für den gemeinsamen Schutzgedanken gewonnen werden. Hierzu gehört natürlich auch die Pflege und Überwachung des gesamten Gebietes. Beides wird durch ein neues Projekt realisiert werden.



           

 
Schutz des Waldgebietes Finca Curré: mit Hilfe von Beobachtungsstationen können die wichtigen Patrouillengänge und Monitoring der Tiere und Pflanzen im Regenwald betrieben werden.
Fotos: Hernandez, Tropica Verde

Schutz des Waldgebietes

Zusammen mit unseren Nachbarn haben wir uns dazu verpflichtet, ein Schutzgebiet von insgesamt mehr als 300 ha zum Schutz der Wasservorräte sowie der Flora und Fauna zu etablieren und gemeinsam gegen illegalen Holzeinschlag, Jagd sowie Landbesetzer und Immobilienprojekte vorzugehen. 

Um dieses Ziel realisieren zu können, beschlossen wir im Sommer 2014 mit unserem langjährigen Partner OneWorld, ein neues Projekt zu realisieren, dass die Überwachung der Schutzgebiete erleichtern und vorantreiben wird. OneWorld wird im Regenwald - zwischen den Gebieten unserer Fincas - 3 Beobachtungsstationen bauen, auf denen regelmäßige Nacht- und Tagwachen abgehalten werden sollen, um die Wilderer und Kahlschläger zu vertreiben. Diese Stationen sollen regelmäßig mit 10-15 Freiwilligen besetzt werden, damit eine kontinuierlich Präsenz gezeigt und ein Monitoring der wichtigsten regionalen Arten stattfinden kann. Auf der zu OneWorld gehörenden Farm können Freiwilligeneinsätze von kurzer Dauer oder auch von mehreren Monaten geleistet werden. Hier können Sie Informationen zu Kurz- und Langzeit-Aufenthalten auf OneWorld finden. Des Weiteren finden Sie ausführliche Informationen über die Farm OneWorld unter http://www.planetoneworld.org/.

Bei Interesse, dieses Projekt tatkräftig als Freiwillige/r vor Ort zu unterstützen, wenden Sie sich bitte an unser Infobüro.

Bei Interesse, dieses Projekt finanziell zu unterstützen, freuen wir uns über eine Spende über Betterplace.org (https://www.betterplace.org/de/projects/15813-bau-von-beobachtungsplattformen-zum-schutz-vor-wilderern-und-holzeinschlag) oder über unser reguläres Spendenkonto mit dem Verwendungszweck „Urwald“.

Lokale Partner: Jaguar Rescue Center und ACBTC

Mit dem Jaguar Rescue Center haben wir im Mai 2014 einen weiteren Partner zur Unterstützung des Umweltschutzes in der Region gewonnen. Das Jaguar Rescue Center ist eine Stiftung, die sich um die Rettung verletzter, wilder Tiere aus der Region kümmert. Verletzte oder mutterlose Tiere werden dort aufgepäppelt, bis sie stark genug sind, um dann im Natural Reserve La Ceiba wieder ausgewildert werden zu können.

Die gemeinsame Vision von dem Jaguar Rescue Center, OneWorld und Tropica Verde ist die Erhaltung der Biodiversität in der Region rund um die Finca Curré, One World, die Finca von Gabriel und La Ceiba sowie der Schutz des biologischen Korridors und seiner Flora und Fauna. Wir wollen uns auf verschiedensten Ebenen wie Kommunikation, Technologie, Logistik und Wissenschaft stärker vernetzen und gegenseitig unterstützen.

Der ACBTC (Asociación Corridor Biológico Talamanca Caribe) ist ein lokal bekannter und gut vernetzter Zusammenschluss von 19 verschiedenen Organisationen aus der Region, die sich mit Themen wie Gemeindeentwicklung, Entwicklung der indigenen Bevölkerung und Kultur, kleinen landwirtschaftlichen Betrieben und Familien und Umweltschutz beschäftigen. Sie alle wollen die natürlichen Ressourcen der Region schützen und nachhaltig managen. Der ACBTC leitet hierbei einen partizipativen Prozess mit der zivilen Bevölkerung, um die Biodiversität in Talamanca erhalten zu können. Näheren gibt es auf der Homepage (http://corredortalamanca.org/index.php?idioma=2).

Tropica Verde unterstützt ein Umweltbildungsprojekt des ACBTC, mit dessen Hilfe Umweltbildungsmaßnahmen an 3 Schulen in Talamanca stattfinden.

Wenn Sie dieses oder ein anderes Projekt von uns unterstützen möchten, freuen wir uns auf Ihre Rückmeldung im Infobüro in Frankfurt.


Was Sie tun können:
  • Unterstützen Sie das Projekt Reserva Finca Curré mit Ihrer Spende oder einer Urwald-Patenschaft! Ihre Patenschaft wird in einer individuellen Patenschaftsurkunde dokumentiert
  • Sie sind schon Mitglied bei TROPICA VERDE e. V.? 
    Dann empfehlen Sie uns weiter und werben Sie neue Mitglieder!

¡Si, se puede! - Wir können es schaffen!