Nachrichten

+++ Spenden Sie für unser Projekt "Ameisenbär sucht Frau" und ermöglichen Sie damit die Wiederbewaldung einer ehemaligen Weidefläche im Westen Costa Ricas zu Gunsten des Kleinen Ameisenbären. Aktuell brauchen wir Ihre Unterstützung für die Finanzieurng von Aufzucht, Auspflanzung und Pflege der jungen Tropenbäumchen +++

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier

+++ Am 05.05.2017 um 19:30 Uhr hält Nina Gunselmann einen Vortrag zum Thema 'Erdbeerfröschchen und Jesus-Christus-Echsen im Regenwald Costa Ricas'. Nina hat ihre Masterarbeit über die Amphibien- und Reptilienvielfalt auf unserer Finca Curre geschrieben und stellt einige besonders spannende Arten mit Bildern vor.+++

Veranstaltungsort: Vogelkundlichen Beobachtungsstation Untermain e.V. Frankfurt am Main, Clubraum 1, Stadthalle in Bergen

+++ Informationsstand bei der Grünen Börse vom 17.03. - 19.03.2017 im Frankfurter Palmengarten. Wir haben uns mit Klimawandel in Verbindung mit dem Konsum tropischer Früchte auseinandergesetzt. +++

+++ Tropica Verde e.V. unterstützt das "Cupifesto" des Environmental Global Paper Networks. Das Papier fordert Verkäufer von "Coffee to go" dazu auf, Ressourcen schonende Becher-Alternativen anzubieten+++


Hier finden Sie das "Cupifesto" und und Hinweise, wie Sie für mehr Ressourcenschutz aktiv werden können.

+++ Am 29.09.2016 waren wir mit unserem Stand zum Thema "Siegel-Dschungel" bei der "Blauen Tafel" des Netzwerks "Nachhaltigkeit lernen in Frankfurt" mit dabei, dort präsentierten knapp 400 Schülerinnen und Schüler Frankfurts ihre Ernte und Produkte aus ihrem Schulgarten und informierten sich über nachhaltige Ernährung +++

+++ Am 18.09.2016, 11-18 Uhr: Nachhaltigkeitsparcour des Netzwerkes "Nachhaltigkeit lernen in Frankfurt" auf dem Alten Flugplatz Bonames in Frankfurt - Tropica Verde ist mit dabei +++



Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

+++ Nominiert für den Deutschen Engagement-Preis - Tropica Verde erhält durch Nominierung Anerkennung für die langjährige Zusammenarbeit mit seinen Partnern +++

Ihre Stimme können Sie HIER für uns abgeben.

Weitere Informationen zum Publikums-Voting (19.9.-31.10.2016) finden Sie hier.

+++ Tropica Verde unterstützt das Projekt "Colores de identidad" der Organisation ECODESI +++


Das Projekt, das sich mit "Farben der Identität" übersetzten lässt, vereint gleich mehrere Ziele. Hauptziel des Projekts ist es, die Pflanzenvielfalt in Villareal (im Westen Costa Ricas) durch die Zurückgewinnung von Saatgut gebietseigener Pflanzen- und Baumarten zu fördern und zu schützen. Aber auch das Wissen der älteren costa-ricanischen Generation über Samenvielfalt, Samengewinnung und Pflanzennutzung soll gesichert werden, damit es für die Nachfahren nicht verloren geht. Entstehen soll ein Katalog und eine Samenbank von traditionell und kulturell interessanten und identitätsstiftenden Pflanzen. Langfristig ist geplant, aufbauend auf diesen Vorarbeiten, einen Garten anzulegen. In diesem sollen künftig Umweltbildungsaktivitäten und Workshops angeboten werden.Wir freuen uns über diese neue Kooperation und sind schon jetzt gespannt auf die ersten Ergebnisse!

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier

+++Unsere Beiträge zur Aktionswoche von BioFrankfurt e.V. "Artenvielfalt erleben"+++



22.5.2016, 16 Uhr: Science Slam zum Ameisenbären mit Lydia Möcklinghoff im Siesmayersaal des Palmengarten Frankfurt

28.5.2016, 16 Uhr: "Ameisenbär, Brüllaffe, Greifstachler und Co." Führung im Zoo Frankfurt zu den Großsäugetieren unseres Naturschutzgebietes Monte Alto 

Mehr Informationen finden Sie hier

+++23. und 30.4.2016 : Handle with care! Aktivtage für Jugendliche ab der 10. Klasse zum Erlernen und Erproben von Kampagnenarbeit für den Schutz und Erhalt der Biologischen Vielfalt+++

Mehr Informationen und die Anmeldemaske zum Projekt findet ihr hier

+++22.3.2016: Zum Weltwassertag berichtet Ulises Aleman, einer unserer Waldwächter, von den Folgen illegaler Rodung im Maquenque-Gebiet Costa Ricas, der Heimat des Großen Soldatenara+++


+++18.03.2016 - 20.03.2016: Aktionsstand "Ameisenbär sucht Frau" auf der Grünen Börse im Palmengarten Frankfurt. Kommen Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie +++

Mehr Informationen zur Grünen Börse finden Sie hier

+++30.12.2015: "Los Guardinaes", Mischa und Rasmus, berichten von neuesten Entwicklungen auf der Finca Curré: Das mobile Camp ist nun einsatzbereit!+++

Den Bericht der zwei Waldwächter finden Sie hier

+++4.11.2015: Tropica Verde bekommt den "ZeitZeicheN Preis 2015" in der Kategorie Internationale Partnerschaften für die lanjährige Kooperation mit Monte Alto+++

Weitere Infos und Fotos von der Preisverleihung finden Sie hier

+++ 20.09.2015: Aktionsstand "Durchblick im Siegel-Dschungel", auf dem Nachhaltigkeitsparcour des Netzwerkes "Nachhaltigkeit lernen in Frankfurt"+++

Weitere Infos zum Aktionsstand finden Sie hier

+++ 24.08.2015: Filmtipp zu den Korallenriffen Costa Ricas +++

Gestern kam eine tolle Dokumentation über den Zustand, die Gefährdung und die Forschung zu den Korallenriffen Costa Ricas. Die Sendung wird noch die ganze Woche über die Homepage des ZDFs anzusehen sein. Danach ist sie über die ZDF-Mediathek unter p wie planet e abrufbar.

Zum Film geht es hier! Viel Spaß beim Anschauen!

+++ 19.08.2015: KassiererIn für Tropica Verde gesucht! +++

Da uns unsere Kassiererin Valerie Speth aufgrund einer beruflichen und örtlichen Veränderung verlassen wird, suchen wir ab sofort für ihre Stelle einen Nachfolger. Die vollständige Stellenbeschreibung finden Sie hier. Bitte melden Sie sich bei uns im Informationsbüro, wenn Sie an der Stelle interessiert sind.

+++ Führung und Workshop: Der Ara und die Ananas - ein Einblick in die Bildungsarbeit von Tropica Verde e.V. in Kooperation mit der Grünen Schule des Palmengartens++

Am 29.5.2015 findet um 18 Uhr im Palmengarten Frankfurt die oben genannte Führung statt. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Weitere Informationen finden Sie hier.

+++ DZI Spendensiegel für 2015 erteilt, Gemeinnützigkeit / Steuerfreistellung durch Finanzamt bis 2020 bestätigt +++

Mit Bescheid vom 24.02.2015 hat uns das Finanzamt den Frei-
stellungsbescheid für die Jahre 2011-2013 zugestellt, der für weitere 5 Jahre, also bis zum 24.02.2020, die Gemeinnützigkeit von TROPICA VERDE bestätigt.

Am 26.02.2015 hat uns das DZI das Spendensiegel für das Jahr 2015 erteilt. Basis hierfür sind der Jahresabschluss und der Tätigkeitsbericht des Jahres 2013 sowie aktuelle Infomationen zum Jahr 2014, die auf unserer Website erhältlich sind.

Wir freuen uns sehr, dass wir damit erneut, sogar von zwei Seiten, die sachgerechte Verwendung unserer Mittel im Sinne des Vereinszwecks und der steuerlichen Gemeinnützigkeit sowohl im Rahmen der strengen Bestimmungen des DZI als auch der steuerlichen Vorschriften bestätigt bekommen haben.


+++ Aktionsstand: Ananas - Süße Frucht mit bitterem Beigeschmack auf der Grünen Börse im Palmengarten Frankfurt +++

Auch dieses Jahr findet im März die Grüne Börse des Palmengarten Frankfurts statt. Natürlich ist auch Tropica Verde wieder mit einem Aktions- und Bildungsstand vertreten. Informationen zu unserem diesjährigen Standthema und den genauen Termin erfahren Sie unter "Veranstaltungen / Termine". Wir freuen uns auf Ihren Besuch! (11.02.2015)


+++ Fernsehtipp: "Alles Wissen" mit einem Beitrag über die Pilzforschung unseres Mitgliedes Prof. Dr. Meike Piepenbring +++


Meike Piepenbring ist Professorin für Mykologie an der Universität Frankfurt am Main. Sie hat sich ganz den Pilzen verschrieben, den großen wie den kleinen. Piepenbring will herausfinden, ob sich inzwischen tatsächlich auch in unseren Breitengraden verstärkt exotische, wärmeliebende Pilzarten ansiedeln. Sie hat schon südländische Einwanderer entdeckt. (24.09.2014)

Zur "Alles Wissen"-Website und dem Filmclip

+++ Radio- und Filmtipp: "Song from the forest" von Michael Obert +++


hr-online berichtet in seiner Reihe "Das Interview" über den Journalisten Michael Obert. Seine Dokumentation über den Amerikaner Louis Sarno, der seit 25 Jahren bei den Bayaka-Pygmäen im zentralafrikanischen Regenwald lebt, kommt Mitte September in die deutschen Kinos.

Seit 20 Jahren reist Michael Obert in die entlegensten Regionen der Erde, besucht vergessene Paradiese und ist auch in Krisen- und Kriegsgebieten unterwegs. In seinen Reportagen, die unter anderem im Süddeutsche Zeitung Magazin, ZEIT Magazin und GEO erscheinen, berichtet er vor allem aus Afrika und dem Nahen Osten. (13.09.2014)

Zur hr-online-Website und dem Podcast

+++ In eigener Sache: Umzug des Informationsbüros +++

Wie unseren Mitgliedern bereits bekannt ist, hat uns der Palmengarten aus Eigenbedarfsgründen in Zusammenhang mit Umbauten im Verwaltungsgebäude gebeten, zum 31.07.2014, nach 25 Jahren, das Informationsbüro im Kellergeschoss zu verlassen.

Wir danken dem Palmengarten dafür, dass wir den Kellerraum und die Infrastruktur des Palmengartens ein Vierteljahrhundert lang für unserer Informationsbüro nutzen durften - ebenso danken wir für die Zusammenarbeit in diesen Jahren, die wir selbstverständlich auch in Zukunft fortführen möchten.

Unser neues Informationsbüro befindet sich interessengemäß im Ökohaus, und wir hoffen, dass sich mit den Mitmietern, von denen sich einige ebenfalls mit dem Schutz von Flora und Fauna befassen, vielfältige Anknüpfungspunkte ergeben.

Die Anschrift unseres neuen Informationsbüros lautet:


TROPICA VERDE e.V.

Informationsbüro im Ökohaus
Raum 361, 3. OG / Ost
Kasseler Straße 1 A
60487 Frankfurt am Main

Telefon, Telefax und sämtliche Kommunikationsverbindungen bleiben unverändert bestehen.

Das Ökohaus liegt verkehrsgünstig direkt am Frankfurter Westbahnhof und ist mit Bussen, der Straßenbahn, S-Bahnen sowie mit verschiedenen Regionalbahnen leicht zu erreichen. Für eine detaillierte Verbindungsübersicht können Sie hier auf den RMV-Routenplaner zurückgreifen. 


Einzelheiten zur Lage können Sie hier in Google Maps sehen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


 

Es tut sich etwas: Infobüro neu und noch unsortiert vs. Infobüro alt und schon leer... (01.08.)


+++ Frankfurter IGS Nordend sammelt 6.000 Euro für die Wiederaufforstung im Monte Alto Gebiet, um CO2-Neutralität zu erreichen - Bericht von der Spendenübergabe am 24. Juli +++

Schüler der Integrierten Gesamtschule Nordend sammeln bei einem Spendenlauf 6000 Euro. Das Geld wird für die Wiederaufforstung eines Reservates in Costa Rica verwendet. Mit dieser Aktion will die Gesamtschule CO2-neutral werden. Mehr im Bericht der FNP vom 25.07.2014

+++ Eröffnung des Beetes „Reserva Natural Monte Alto“ im Savannen-Haus des Tropicariums des Palmengarten Frankfurt +++

Seit Kurzem haben Besucher des Palmengartens die Möglichkeit, Pflanzen aus dem von Tropica Verde e.V. unterstützten Wiederaufforstungsprojekt Monte Alto hautnah zu erleben, ohne dafür die lange Reise nach Costa Rica antreten zu müssen. Denn ein neu gestaltetes Beet im Savannen-Haus des Tropicariums und die dazugehörige Ausstellung zeigen Pflanzen der Projektregion und geben Hintergründe zum Wiederbewaldungsprojekt.

 

Weitere Infos finden Sie unter Veranstaltungen / Termine


+++ Bildung für nachhaltige Entwicklung und Naturschutz im Waldreservat Monte Alto +++

Feb 2014. Dank der wichtigen Unterstützung durch den Hand in Hand-Fonds für ein Bildungsprojekt konnte Tropica Verde einen wichtigen Beitrag für die Naturschutzarbeit in Costa Rica leisten. Unser Projektpartner Fundacion Monte Alto in Costa Rica hat durch die Umweltbildungsarbeit mit Kleinbauern und Schulkindern aus der Umgebung viel Erfolg gehabt. Obwohl acht Umweltbildungstage über zwei Schuljahre geplant waren, wurden neun Lernausflüge mit Schülern ausgeführt um das große Interesse anzupassen. Dazu hat die Schulleiterin von Escuela Monte Romo, unseren Partner eingeladen ein extra Vortrag für die Schüler zu halten zur Feier des Welt-Umwelttages am 05. Juni 2013. Noch eine positive Entwicklung war dass, Fundación Monte Alto einen weiteren Kurs für Kleinbauern anbieten könnte da sie Geld gespart haben durch eine CD Spende von ein lokales Geschäft und ein tolles Angebot beim Kauf des Laptops. Das Interesse an Umweltbildungsarbeit mit Schulkindern und Kleinbauern aus der Umgebung wird immer großer ebenso wie die Aufmerksamkeit von Fundación Pro Reserva Natural Monte Alto!

In Monte Alto zu sein, ist wie in einer anderen Welt zu sein!‘ sagte ein Schüler der Escuela de Hojancha auf einer Wanderung durch das Reservat.

Heute ist der schönste Tag meines Lebens!‘ meinte eine Schülerin, als sie durch die Reservate lief.

Nach einem Gespräch über Menschen, die Tiere in Gefangenschaft halten, meinte ein Kind aus der Escuela de Huacas: ‚Mein Opa hat Weißwedelhirsche zu Hause, aber ich werde sicherstellen, dass er sie befreit‘.

Dieses Projekt ist abgeschlossen, aber die Zusammenarbeit mit der Fundacion Monte Alto geht weiter!

Umweltbildungsarbeit mit Schulkindern zum Thema "Der Klimawandel und seine Auswirkungen auf Klima, Ökosysteme und Wasser". Die Lehrer brachten eine Gitarre mit und sangen Lieder über die Umwelt.







 
Die lokalen Waldfeuerwehrleute wurden zu 'Das Waldschutzgebiet Monte Alto im Kontext des Klimawandels: Umweltdienstleistungen, Klimawandel, Auswirkungen des Klimawandels und wie darauf im und um das Waldschutzgebiet Monte Alto reagiert werden kann' Workshop eingeladen. Um die Feuerwehrleute konkret zu fördern und ihre Ausstattung zu verbessern, wurden ihnen Stiefel, Helme und T-Shirts übergeben, die von der Tropica Verde e.V. separat finanziert wurden.

       

Positive erwahnt wird unser Projekt auch in der aktuellen DUHwelt Zeitschrift -  auf Seite 30 hier!

___________________________________________________________________________________

+++ Aktionsstand von Tropica Verde e.V. auf der „Grünen Börse“ im Palmengarten Frankfurt +++

vom 21.3.-23.3.2014 jeweils von 9-18 Uhr

Tropenbäume – so fern und doch so nah!

Tropische Bäume mitten in Frankfurt? Wo gibt es denn das? Auf den ersten Blick würden wohl die meisten Menschen sagen: „gar nicht!“ Doch das stimmt nicht. Tropenbäume befinden sich mitten unter uns, wenn auch eher in versteckter Form. Schließlich schenken uns Tropenbäume wertvolle Rohstoffe und Früchte, die in vielen Alltagsprodukten verarbeitet sind. So kommt es, dass wir mit unserem täglichen Einkaufverhalten einen Einfluss darauf haben, wie und in welchem Umfang tropische Bäume angebaut werden.

Aber in welchen Produkten stecken die wertvollen Regenwalderzeugnisse? Woran kann man das erkennen? Und welche Aussagen zum Anbau dieser Erzeugnisse stecken hinter Siegeln wie „Bio“, „Fair Trade“ oder „FSC“? Entdecken Sie die Antworten auf diese Fragen als Kunde in unserem Kaufladen. Werden Sie es schaffen, alle Produkte auf unseren Einkaufszetteln korrekt einzukaufen?

Weitere Informationen zur Grünen Börse finden Sie unter: http://www.gartenvielfalt.frankfurt.de


__________________________________________________________________________________

+++ Einzigartiges Weihnachtsgeschenk +++


Mit dem Kauf des Buches zu Weihnachten, unterstützen Sie das Ara-Schutzprojekt von Tropica Verde. Nutzen Sie diese Chance auf ein einzigartiges Geschenk für Freunde und Verwandte.

Den Fotografeneditionen ist es mit ihrem Bildband „Mittel- und Südamerika – 

Die Natur-Highlights“ gelungen, Botschafter für die Natur und Artenvielfalt 

zu werden. Wir sind begeistert von diesen wundervollen Aufnahmen, die nicht 

nur die faszinierende Tier- und Pflanzenwelt, sondern auch die 

unterschiedlichen und zum Teil gegensätzlichen Landschaften widerspiegeln. 

Wir freuen uns sehr, dass mit jedem verkauften Buch ein Beitrag für das 

Schutzprojekt für den Großen Soldatenara in Costa Rica geleistet wird! 

Der Bildband ist zum Preis von € 44,90 erhältlich im Buchhandel und im Internet (zzgl. Versand) direkt beim Verlag unter: www.tipp4.de/shop/e3533/index_ger.html.

5% der Nettoverkaufserlöse gehen an Tropica Verde zur Unterstützung des Ara-Projektes



___________________________________________________________________________________

+++ Update: Meeresschildkrötenschützer Jairo Mora Sandoval +++

Die Petition von 09.08.2013, die von Tropica Verde unterstützt wurde, zeigt nun erste Erfolge. Die Petition forderte die Aufklärung des Mordes an Jairo Mora Sandoval, einem Schildkrötenschützer aus Costa Rica, sowie die Verhaftung und Verurteiligung der Verantwortlichen. Mittlerweile wurde als Reaktion auf die Petition das Schutzgebiet 'Refugio Nacional Gandoca - Manzanillo' umbenannt in 'Refugio Nacional Gandoca - Manzanillo, Jairo Mora Sandoval'. Diese Umbennung soll auf Jairos wichtige Arbeit im Schildkrotenschutz und seinen zu frühen Tot aufmerksam machen.

https://facebook.com/JairoEstamosConUsted

https://www.regenwald.org/news/

____________________________________________________________________________________

+++ Tropica Verde unterstützt den Protest gegen den Belo Monte Staudamm im Amazonasgebiet +++

Das brasilianische Wasserkraftprojekt Belo Monte ist ein Großprojekt zur Gewinnung von elektrischer Energie aus Wasserkraft. Im Sinne des Klimawandels ist die Gewinnung von erneuerbarer Energie aus Wasserkraft zu unterstützen, doch nur, wenn dabei gewisse Natur- und Umweltaspekte beachtet werden.

Im Fall Belo Monte werden nicht nur hektarweise Regenwald gerodet, um den Staudamm zu bauen, zusätzlich werden auch die Lebensgrundlagen von im Einzugsgebiet indigenen Gemeinschaften gefährdet. Tropica Verde e.V. spricht sich daher gegen die Umsetzung des geplanten Wasserkraftprojektes aus.

Sie wollen gegen das Projekt aktiv werden?

Dann besuchen Sie am 28.11.2013 um 18 Uhr den Umweltausschuss im Römer in Frankfurt am Main. Dort besteht die Möglichkeit, sich in einer Bürgeranhörung zum Tagesordnungspunkt "Belo Monte" zu äußern.

Oder schreiben Sie an Voith Hydro, Daimler, Allianz und die Münchener Rück, die von Deutschland aus den Bau des Staudammprojektes unterstützen, und teilen Sie ihnen mit, was Sie von ihrer Beteiligung am Belo Monte-Projekt halten.

Weitere Informationen finden Sie in folgendem Flyer.

____________________________________________________________________________________

+++ Mord am costa-ricanischen Meeresschildkrötenschützer Jairo Mora Sandoval - Petitionsübergabe +++

Tropica Verde übergibt Petition an Botschafter und Konsulin in Berlin und Frankfurt.


Mehr als 137.000 UnterstützerInnen haben in einer Petition an Laura Chinchilla, die Präsidentin von Costa Rica, die forcierte Aufklärung des Mordes an Jairo Mora Sandoval und die Verhaftung und Verurteilung der Verantwortlichen gefordert.

Im Rahmen einer international koordinierten Aktion wird Wolfgang Schmitt, der 2. Vorsitzende von TROPICA VERDE, die Petition mit den 137.000 Unterschriften am Freitag, den 09.08.2013 um 16 Uhr im Honorarkonsulat an die Honorarkonsulin von Costa Rica übergeben.

Bitte unterstützen Sie die Aktion mit Ihrer Anwesenheit bei der Übergabe. Die Anschrift des Honorarkonsulates ist Nieder Kirchweg 22, 65934 Frankfurt-Nied.



Größere Kartenansicht


Wir würden uns über Ihre rege Beteiligung freuen. Bitte beachten Sie auch die Pressemitteilungen: Petitionsübergabe, Details zur Petition.


UPDATE: bitte lesen Sie hier die Pressemitteilung zur am 09.08.2013 erfolgten Petitionsübergabe.


UPDATE 05.09.2013: bitte lesen Sie hier die Stellungnahme der Botschaft (in Spanisch oder in Deutsch) zur am 09.08.2013 erfolgten Petitionsübergabe.


______________________________________________________________________________________

+++ DZI-Spendensiegel bis Ende 2013 verlängert +++

Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) hat uns nach eingehender Prüfung unseres Geschäftsberichtes, der Mittelverwendung und unserer Aktivitäten zum Schutz der tropischen Lebensräume erneut das Spendensiegel verliehen. Wir freuen uns, dass damit der erfolgreiche ehrenamtliche Einsatz für unsere Projekte erneut gewürdigt wird.

________________________________________________________________________________________

+++ Vortrag: Finca Curré -
unser Beitrag zum Schutz des tropischen Regenwaldes+++

Scheinbar unaufhaltsam werden weltweit wertvolle Wälder vernichtet und die für das globale Gleichgewicht unverzichtbare Vielfalt der Pflanzen und Tiere reduziert. Was kann man dagegen konkret tun?

Wolfgang Schmitt, 2.Vorsitzender von Tropica Verde, zeigt mit Fotos den faszinierenden Artenreichtum des Jahrhunderte alten Regenwaldes der Finca Curré, berichtet von der aktuellen Projekten und vermittelt mit Tonaufnahmen ein besonderes Urwalderlebnis – und das mitten in Frankfurt. Kolja Hagenow aus Kassel, der vor kurzem vor Ort war und das Projekt in einen 6-monatigen Freiwilligen-Einsatz unterstützt hat, wird aus erster Hand ergänzende Informationen zur Freiwilligenarbeit im Projektgebiet Finca Curré liefern.

Weitere Informationen finden Sie unter Veranstaltungen.

Wann: Am Donnerstag den 15. August 2013

Treffpunkt: 18.50 Uhr am Eingang Palmengarten Siesmayerstraße

+++ Ermordung von Schildkrötenschützer Jairo Mora Sandoval +++

Am 31. Mai 2013 wurde Jairo Mora Sandoval, ein costaricanischer Umweltschützer, der sich für den Schutz der bedrohten Lederschildkröte engagierte, entführt und an einem Strand nahe des Schildkrötenschutzprojektes in Moin an der Karibikküste ermordet. Nach offiziellen Aussagen konnte noch kein Tatmotiv ermittelt werden, es ist aber bekannt, dass der Strand von Drogenschmugglern und Wilderern genutzt wird, die Jairo schon seit einem Jahr bedrohten. Lesen Sie mehr...

Unterstützen Sie hier die Petition an die costaricanische Präsidentin Laura Chinchilla zur rückhaltlosen Aufklärung des Verbrechens.

Ergänzende Links:
WallaceJNichols.org
Wikipedia
TicoTimes


+++ Blaue Flagge für Fundación Monte Alto +++

Unser Kooperationspartner, Fundación Monte Alto hat erneut die Blaue Flagge (in Spanisch: Bandera Azul Ecológica ) verliehen bekommen.

Die Blaue Flagge (Bandera Azul Ecológica) ist eine Auszeichnung, die jährlich vergeben wird. Sie honoriert das Engagement und die ehrenamtliche Arbeit bei der Aufrechterhaltung und Entwicklung von Maßnahmen gegen den Klimawandel sowie Maßnahmen zur Verbesserung der sanitären Bedingungen und der öffentlichen Gesundheit der Menschen in Costa Rica. Ein wichtiges Kriterium bei der Vergabe der Auszeichnung ist es, dass die Maßnahmen im Einklang mit dem Schutz der natürlichen Ressourcen stehen.

Dadurch fördert diese Auszeichnung die Bildung lokaler Komitees und die Gemeinde-Organisation zum Nutzen heutiger und künftiger Generationen und ehrt öffentlich, das Engagement des Gewinners für den Schutz der natürlichen Ressourcen.



+++ ARD - Dokumentation zum Handel mit Bananen +++

Am 03. Juni 2013 hat die ARD unter dem Titel "Billig. Billiger. Banane. Ein Lebensmittel wird verramscht" eine Reportage zum Handel mit Bananen ausgestrahlt - leider erst spät am Abend.

Die Reportage beleuchtet sowohl die Produktionsmethoden in Costa Rica am Beispiel des Chiquita Konzerns als auch die Rolle des Handels in Deutschland, der Bananen als Türöffner zu Dumpingpreisen anbietet. Gleichzeitig dokumentiert die Reportage die Arbeit der Umwelt-schutz-Organisation "Rainforest Alliance" für die Verbesserung der Produktionsmethoden auf den Chiquita-Plantagen.

Tropica Verde setzt sich auch bei Ananas für faire Produktions- und Handelsbedingungen ein, um die weitere Abholzung des Urwaldes für extensive Ananas-Plantagen zu verhindern.

Link: ARD-Mediathek
Ergänzende Links:
NDR-Mediathek, Reportage "Der Preis der Bananen" zur Bananenproduktion in Ecuador
Tropica Verde Unterrichtseinheit "Der Ara und die Ananas"

+++ Costa Rica im Palmengarten Frankfurt +++

Ein Spaziergang durch das Tropicarium im Palmengarten Frankfurt im Rahmen der Aktions- und Erlebniswoche "Biologische Vielfalt erleben!".

Termin:  21. Mai 2013 um 15.00 Uhr und 23. Mai 2013 um 18.00 Uhr

Ort:       Palmengarten Frankfurt (Treffpunkt: Eingangsschauhaus in der Siesmayserstr. 63,                   in 60323 Frankfurt)

Prof. Emil Rückert entführt die BesucherInnen in das Tropenwaldgefühl Costa Ricas. Dabei werden viele dort heimische Pflanzenarten wie Sandbüchsenbaum, Pfeffergewächse, Würgefeigen vorgestellt, aber auch Pflanzen, die zur Nahrungsmittel- und Biorohstoffproduktion und zum Export des Landes beitragen wie die Ananas, Banane, Ölpalme u.v.m. Lassen Sie sich von den unterschiedlichen Düften und Eindrücken in die vielfältige Tropenwelt von Costa Rica entführen. Für die Führung wird lediglich der Palmengarten- eintritt erhoben.

+++ Noch ein Wechsel im Informationsbüro +++

Am 11. März 2013 hat Jennifer Gatzke die Nachfolge von Gabriele Schaar-von Römer als Leiterin des Informationsbüros übernommen. Frau Gatzke und Frau Schaar-von Römer kennen sich bereits aus ihrer engen Zusammenarbeit im Rahmen der Veranstaltungen des Umweltzentrums in Hanau. Frau Schaar-von Römer widmet sich nunmehr wieder verstärkt ihrem dortigen Aufgabenbereich, der sich aktuell insbesondere durch den Aufbau der Urwildpferdherde im Naturschutzgebiet Campo Pond stark vergrößert hat. Sie hat zugesagt, auch weiterhin ein aktives Mitglied im Rahmen ihrer zeitlichen Möglcihkeiten zu bleiben. Wir wünschen ihr, die sie in kurzer Zeit wichtige Impulse für das Informationsbüro und Tropica Verde gegeben hat, alles Gute. Gleichzeitig heißen wir Frau Gatzke herzlich willkommen! Lesen Sie bitte auf der Teamseite näheres zu Frau Gatzke und freuen Sie sich mit uns auf eine gute Zusammenarbeit.

+++ Seit 06.02.2013 gibt es diese Website auch in Spanisch +++
Ein lange geplantes Projekt wurde endlich realisiert! Seit dem 06.02.2013 können Sie auf der Eingangsseite auch eine spanische Version unserer Website aufrufen. Unser besonderer Dank geht an dieser Stelle an Norbert Hildebrandt und Charo Maellas für ihre Übersetzungs-
arbeiten.

Wir sind damit erstmals in der Landessprache unseres Projektgebietes präsent und können so direkt unsere Aktivitäten darstellen.
__________________________________________________

Privatisierung des europäischen Wassermarktes

Unterschriftsaktion und Informationen zu Privatisierungsplänen der EU-Kommission

Die EU-Kommission beabsichtigt den europäischen Wassermarkt für die Privatisierung zu öffnen. Es besteht die Gefahr, dass Kommunen ihre Wasserwirtschaft ausschreiben und unter dem Deckmantel der Liberalisierung dem Profitdenken europaweit agierender Konzerne wie Veolia oder Thames Water opfern oder sich in Knebelverträge treiben lassen.

Erste Erfahrungen in Spanien und Portugal im Rahmen der Haushaltssanierungen haben gezeigt, dass sich Privatisierungen für die Bevölkerung in höheren Preisen und einer Verschlechterung der Produktqualität niederschlagen.

Allerdings darf auch nicht verschwiegen werden, dass die von der öffentlichen Hand betriebene Wasserwirtschaft in der Vergangenheit verschiedentlich zu einer Vernachlässigung bei der Unterhaltung von Wassernetzen und zu einer immensen Verschwendung des kostbaren Gutes Wasser geführt hat.

Dennoch darf das Allgemeingut Wasser nicht der öffentlichen Verfügungsgewalt entzogen werden. Wir empfehlen sich an der entsprechenden Unterschriftenaktion zu beteiligen, um von der EU-Kommission weitergehende Erklärungen einzufordern: www.right2water.eu/de .

Weitergehende Informationen und Links sowie einen interessanten Beitrag des ARD-Magazins Monitor finden Sie unter www.wdr.de/tv/monitor/sendungen/2012/1213/wasser.php5 .

__________________________________________________

ARD plusminus greift Ananas-Problematik auf

In der plusminus-Sendung vom 07.11.2012 wurde ein Bericht über die Probleme des Ananasanbaus und der Billigproduktion in Costa Rica ausgestrahlt. Der Beitrag ist bis auf weiteres in der ARD-Mediathek unter folgendem Link abrufbar:

http://www.ardmediathek.de/das-erste/plusminus/ananas-suedfrucht-mit-nebenwirkung?documentId=12384280

__________________________________________________

Vortrag am 23.11.2012: Naturschutz durch Landkauf - und was dann?

Wolfgang Schmitt, 2. Vorsitzender, wird am Beispiel unserer „Finca Curré“, einer Primärwaldfläche von 80ha im Südosten Costa Ricas, mit Fotos erläutern, wie wichtig, aber auch wie problematisch und schwierig es ist, einen wirksamen Naturschutz zu organisieren.

Dabei stellen sich immer wieder ebenso grundsätzliche wie praktische Fragen:
  • Was tun gegen Wilderer und Holzdiebstahl?
  • Wer kümmert sich vor Ort?
  • Schutzmaßnahmen mit, ohne oder gegen die Nachbarn?
  • Status quo konservieren oder nutzbar machen (Heilpflanzen, Tourismus, Wissenschaft)?
  • Was tun gegen Immobiliendruck und Straßenbau?
  • Welche regionale Bedeutung hat die Finca für das Wasser und die Tierwelt?

Referent: Wolfgang Schmitt, Tropica Verde e.V.

Zeit und Ort: Freitag, den 23. November 2012 um 20 Uhr im Siesmayersaal
des Frankfurter Palmengarten (Siesmayerstr. 63)

__________________________________________________

17.11.-19.12.2012 Ausstellung der Fotografeneditionen und der Aktionsgemeinschaft Artenschutz (AGA) in Köln: Bilder aus dem Bildband "Mittel- und Südamerika - Die Natur-Highlights"

Mitte des Jahres erschien der Bildband „"Mittel- und Südamerika - Die Natur-Highlights", mit dem auch unser Ara-Projekt unterstützt wird.

Die Aktionsgemeinschaft Artenschutz (AGA) e.V., die den im Tipp4-Verlag erschienenen Bildband zusammen mit den Fotografen und dem Team der Reihe „Fotografeneditionen“ realisierte, präsentiert vom 17.11.2012 bis zum 19.12.2012 im Bürgerhaus Stollwerck in der Kölner Südstadt eine Fotoausstellung mit einer Auswahl von Bildern aus dem Bildband "Mittel- und Südamerika". Die Ausstellung wird am 16.11.2012 im Rahmen einer Vernissage eröffnet. Unser Ara-Projekt wird ebenfalls präsentiert.

Fünf der 14 Fotografen dieses Bildbands leben und arbeiten im Kölner Raum. Daher bietet sich die Kölner Südstadt für eine Ausstellung an.
 
Öffnungszeiten: täglich 9 bis 22 Uhr
Ort: Bürgerhaus Stollwerck, Dreikönigenstraße 23, 50678 Köln

Der Bildband ist zum Preis von € 44,90 erhältlich im Buchhandel und im Internet (zzgl. Versand) direkt beim Verlag unter: www.tipp4.de/shop/e3533/index_ger.html

5% der Nettoverkaufserlöse gehen an Tropica Verde zur Unterstützung des Ara-Projektes.

Weiterführende Links:
www.aga-international.de
www.meinesuedstadt.de
www.buergerhaus-stollwerck.info/2.html


__________________________________________________

+++ Das Infobüro ist seit 01.11.2012 wieder regelmäßig besetzt! +++

Seit dem 01.11.2012 ist unser Infobüro im Palmengarten wieder regelmäßig, und zwar am Donnerstag (8-16 Uhr) und Freitag (8-13 Uhr), besetzt. Wir freuen uns, dass wir mit Frau Gabriele Schaar-von Römer eine hoch qualifizierte Mitarbeiterin gewinnen konnten, die zudem noch langjähriges Mitglied von Tropica Verde ist und daher die Projekte und den Verein bereits gut kennt.
__________________________________________________

Vortrag am 14.09.2012: Wälder und Landschaften der Tropen

Neben seiner Tätigkeit als Schriftführer kümmert sich Landschaftsarchitekt Marcus Eichenlaub um die Projekte in Costa Rica, insbesondere um das Wiederbewaldungsprojekt Monte Alto. Während des Vortrags führt er durch die Vegetation unterschiedlicher tropischer Klimazonen und stellt Möglichkeiten eines angewandten Naturschutzes und der nachhaltigen Nutzung tropischer Wälder und Landschaften vor.

Referent: Marcus Eichenlaub, Tropica Verde e.V.

Zeit und Ort: Freitag, den 14. September 2012 um 20 Uhr im Siesmayersaal
des Frankfurter Palmengarten (Siesmayerstr. 63)


__________________________________________________


Vortrag am 29.06.2012: Schildkrötenschutz in Gandoca

Über 15 Jahre lang hat Tropica Verde den Schildkrötenschutz in Gandoca an der karibischen Küste an der Grenze Panamas unterstützt - finanziell und auch durch persönlichen Einsatz von Mitgliedern. Im Vordergrund steht insbesondere der Schutz der vom Aussterben bedrohten Lederschildkröten. Aber neben Erfolgen gab und gibt es immer wieder Probleme aufgrund familiärer Differenzen in diesem kleinen Ort. 

Vorstandsmitglied Wolfgang Schmitt, der im Februar vor Ort war, hält am Freitag den 29. Juni 2012 einen Vortrag über den aktuellen Stand und mögliche Perspektiven.
Der Besuch der Veranstaltung ist kostenfrei. 

Referent:            Wolfgang Schmitt, Tropica Verde e.V.

Zeit und Ort:       Freitag, den 29. Juni 2012 um 20 Uhr im Siesmayersaal des Frankfurter                                  Palmengartens (Siesmayerstr. 63)


______________________________________________________________


+++ Der Bildband "Mittel- und Südamerika - Die Natur-Highlights" ist erschienen - zugunsten des Ara-Projektes! 


In dem Bildband in der Reihe der Fotografeneditionen dreht sich alles um Mittel- und Südamerika. Wir freuen uns sehr, dass sich eine Gruppe engagierter Fotografen zusammengefunden hat, die nicht nur die Liebe zur Fotografie verbindet, sondern auch die Liebe zur Natur.

Den Fotografeneditionen ist es mit ihrem Bildband „Mittel- und Südamerika – 

Die Natur-Highlights“ gelungen, Botschafter für die Natur und Artenvielfalt 

zu werden. Wir sind begeistert von diesen wundervollen Aufnahmen, die nicht 

nur die faszinierende Tier- und Pflanzenwelt, sondern auch die 

unterschiedlichen und zum Teil gegensätzlichen Landschaften widerspiegeln. 

Wir freuen uns sehr, dass mit jedem verkauften Buch ein Beitrag für das 

Schutzprojekt für den Großen Soldatenara in Costa Rica geleistet wird! 

Herzlichen Dank an alle beteiligten Fotografen und das Team der 

Fotografeneditionen – und an die Aktionsgemeinschaft Artenschutz (AGA) e.V., 

durch deren Kooperation dies ermöglicht wurde! 

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie im Internet unter 

www.tipp4.de/shop/e3533/index_ger.html

sowie Informationen zur AGA unter www.aga-international.de.

 

Der Preis beträgt 44,90 Euro – 5% vom Nettopreis fließen ins Projekt! Machen Sie sich oder ihren Lieben ein Geschenk - und fördern sie gleichzeitig durch ihren Kauf das Ara-Schutzprojekt. 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und herzliche Grüße aus Frankfurt

Ihr TROPICA-VERDE-

Team


______________________________________________________________


+++ Live-Reportage: "Costa Rica - Reise in den tropischen Garten Eden"

Samstag, den 11. Februar 2012 um 17:00 Uhr

Live-Reportage „Costa Rica – Reise in den tropischen Garten Eden" 

mit dem Fotografen und Fotojournalisten Tobias Hauser

Benefizveranstaltung in der Brotfabrik zugunsten Tropica Verde

Veranstalter: TROPICA VERDE e.V. – Verein zum Schutz tropischer Lebensräume, biologischer Vielfalt und bedrohter Arten

Ticketverkauf: Brotfabrik, www.brotfabrik.info , http://www.brotfabrik.info/index.php?id=25&month=2&year=2012http://www.adticket.de/index.php?option=com_adevent&view=soloevent&id=2862     

Tickethotline 0180 – 5040300 und 069 – 407662580

Ort: Brotfabrik, Bachmannstraße 2-4, Frankfurt am Main

Ticketpreise: VVK 15 € zzgl. VVK-Geb., Abendkasse 17,80 € -

Tickets an allen anerkannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Mitglieder erhalten an der Abendkasse ermäßigten Eintritt.

Tropica Verde und der Fotograf Tobias Hauser laden am Samstag, den 11. Februar 2012, um 17 Uhr in die Brotfabrik zu einer Entdeckungsreise nach Costa Rica ein. Die kenntnisreiche und höchst unterhaltsame Live-Reportage „Costa Rica – Reise in den tropischen Garten Eden“ bietet meisterhafte Bilder und sinnliche Musik, die den Zuschauer ergreifen und deren Berichte überraschen. Neben den landschaftlichen Highlights gewinnt man einen tiefen Einblick in die Kultur der Costaricaner und erfährt von den Umweltproblemen des Landes, in dem sich Tropica Verde für den Schutz der Natur engagiert. Die Benefizveranstaltung ist zugunsten von Tropica Verde.

______________________________________________________________


+++ Tropica Verde sichert Bildungsprojekt in Costa Rica

Die Arbeit von Tropica Verde im Waldschutzprojekt Monte Alto trägt weitere Früchte: In dem Waldschutzgebiet in der Region Hojancha im Nordwesten Costa Ricas lernen Kleinbauern, Viehzüchter, Lehrer, Kinder und Eltern, lokalen Naturschutz und modernes Leben zu verbinden. Tropica Verde hat nun die Finanzierung des erfolgreichen Umweltbildungs-programms für die kommenden zwei Jahre gesichert. Gemeinsam mit seinen Partnern in Costa Rica können so weiterhin:
  • Kleinbauern, Viehzüchter und weitere Nutzergruppen der Region sich zu Themen der nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressourcen, des Wasser- und Wald­schutzes und der Wiederbewaldung fortbilden;
  • Bildungsarbeit für Schulen im Waldschutzgebiet Monte Alto geleistet werden; sowie
  • Themen der Umweltbildung in Schulen der Region um Hojancha vermittelt werden.
Schwerpunkte der Bildungsarbeit sind Klimawandel und Klimaschutz. Im Mittelpunkt stehen Fragen wie
  •  Was ist der Klimawandel?
  • Was bedeutet das für Costa Rica/ Hojancha?
  •  Was können wir dagegen tun?
Waldschutz und Aufforstung tragen zum Schutz des Klimas bei. Die Erfolgsaussichten sind gut: Wenn es Tropica Verde gelingt, die Menschen und insbesondere die Jugend für den Klima- und Naturschutz zu begeistern, aus den Schülerinnen und Schülern engagierte Waldschützer in Costa Rica zu machen, leistet die Frankfurter Initiative einen wichtigen Beitrag für den Schutz des Klimas – und davon profitieren auch wir hier in Deutschland!


Das Bildungsprojekt wird vom Hand in Hand-Fonds der Rapunzel Naturkost AG und der Deutschen Umwelthilfe e.V. sowie mit Eigenmitteln von Tropica Verde e.V. gefördert.


Was Sie tun können!

Tropica Verde e.V. bietet die Möglichkeit an, das Waldschutzprojekt Monte Alto durch eine symbolische Baumpatenschaft zu unterstützen. Für 25 Euro lässt der Pate einen Baum wachsen und erhält dafür eine Patenschafturkunde. Nähere Infos im Infobüro: telefonisch unter 069/751550 oder per Mail an mail@tropica-verde.de


______________________________________________________________

 
+++ Tropica Verde rettet Urwald

Silvia und Heiner May von der Raritäten-Gärtnerei Tropica haben durch ihre Aktion „Newsletter anstatt Postversand“ 1000 Kunden dazu bewegen können, auf ihren papierschonenden Newsletter umzusteigen. Als Dankeschön übernahm Tropica für jeden Kunden, der in den letzten drei Monaten von Briefpost auf Newsletter umstellte, die Patenschaft für 10 qm Regenwald in Costa Rica. Die Spende zum Urwaldschutz wurde Tropica Verde bereits überwiesen. Damit kann Tropica Verde jetzt 10.000 qm Urwald retten und langfristig schützen!



Übergabe der Urwaldpatenschaft beim Tropica-Scheunenfest am Samstag, den 17. September 2011, in Kriftel



Von links: Nicole von Wensierski (Tropica Verde), Wolfgang Schmitt (Tropica Verde), Silvia und Heiner May vom Tropica, Kathrin Ehrmann (Tropica Verde) und Heiner Jost (Tropica Verde)

______________________________________________________________


+++ Deutsche Welle-Film über Costa Rica



"Costa Rica", der Name des Landes bedeutet "reiche Küste", doch Costa Rica hat weit mehr zu bieten: Hier gibt es Trockenwälder, immerfeuchte Nebelwälder, Mangrovengürtel an den Küsten. Und hier leben auf kleinstem Raum fast 5% aller weltweit bekannten Arten. Doch paradiesisch sind die Zustände hier auch nicht. Die Wälder schwinden und mit ihnen der Lebensraum der Arten. Vor einigen Jahrzehnten waren noch 70% des Landes mit Wald bedeckt, heute sind es nur noch 40%. Diesem Kahlschlag wollen Umweltschützer nun Einhalt gebieten. Durch Wiederaufforstung steigern sie zudem die Lebensqualität der Bevölkerung.


Schauen Sie HIER den kompletten Film.

______________________________________________________________


+++ Superbillige Ananas bei uns kommt Mensch und Natur

in Costa Rica teuer zustehen


Weltweit gilt Costa Rica unter den lateinamerikanischen Ländern als Vorreiter beim Naturschutz, denn mehr als 25 % der Landesfläche stehen als Nationalpark oder in anderer
Form unter Schutz. Fast doppelt so viel wie im
  globalen Durchschnitt (2010 13 %), derlaut Beschluss der UN-Biodiversitätskonferenz in Nagoya bis 2020 auf 17 % ansteigen soll. Trotzdem! Das kleine Land, etwa so groß wie Niedersachsen, ist kaum in der Lage mit den desaströsen sozialen und ökologischen Folgendes von den agroindustriellen Multis wie Dole, Del Monte, Chiquita  und anderen seit den AchtzigerJahren vorangetriebenen Ananasbooms fertigzuwerden. Nicht nur weil das Land nicht über dazu ausreichendefinanzielle und personelle Ressourcen verfügt, sondern auch weil es der neoliberal orientierten Regierung der Präsidentin Chinchilla wie auch bereits ihres Vorgängers Arias offenbar auch an genügend politischem Willen fehlt, die an sich modernen Umwelt- und Naturschutzgesetze Costa Ricas gegen die Agrarmultis durchzusetzen.

Lesen Sie HIER den vollständigen Artikel


__________________________________________________________________________________


+++ TROPICA VERDE e.V. besitzt das DZI Spenden-Siegel

Seit Sommer 2010 haben wir uns den intensiven Prüfungen des Deutschen Zentralinstituts
für soziale Fragen gestellt.
Wir freuen uns, dass Tropica Verde e.V. nun das DZI Spenden-Siegel zuerkannt wurde.

                                            


__________________________________________________________________________________


+++ TROPICA VERDE e.V. bitte um Mithilfe für bedrohte              Meeresschildkröten

Wir von Tropica Verde e.V. möchten Sie eindringlich um Unterstützung für unser Lederschildkrötenschutzprojekt in Costa Rica bitten. Wie Tropica Verde-Projektpartner Didiher Chacon, Leiter des Meeresschildkrötenschutzprogramms WIDECAST-Costa Rica, berichtet, stellt der zunehmende Plastikmüll in den Gewässern eine lebensbedrohliche Gefahr für die seltenen Lederschildkröten dar.

Nicht nur im Pazifik sind solche schwimmenden Müllhalden zu finden. Nun haben Forscher auch immense Ansammlungen von Müll, insbesondere Plastikmüll, im Atlantik entdeckt. Im Ozean treibende Tüten werden von Meeresschildkröten für Quallen, ihre Leibspeise, gehalten – und gierig in großen Mengen verspeist. Dann beginnt der Kampf ums Überleben: entweder blockiert der Kunststoff den Darm der Tiere und sie können keine weitere Nahrung aufnehmen, oder es sammelt sich zunehmend Plastikmüll in ihrem Bauch und bewirkt ein Völlegefühl. Sie fühlen sich satt – aber eigentlich verhungern sie und gehen dabei elendig zugrunde.

Das Überleben der vom Aussterben bedrohten Meeresschildkröten ist dem unermüdlichen  Engagement von Naturschützern wie Didiher Chacón von WIDECAST-Costa Ria zu verdanken. Zusätzlich zu dem Schutzprojekt am Strand von Gandoca in Costa Rica kämpft WIDECAST nun vermehrt gegen Plastikmüll. Ein Recycling-Projekt kann vermeiden, dass dieser in die Gewässer und schließlich die Meere gelangt, berichtet Chacón. Durch Maßnahmen der Wiederverwertung   könne außerdem der lokalen Bevölkerung ein Einkommen ermöglicht werden. Ergänzende Bildungs- und Aufklärungsarbeit bewirke ein Umdenken und könne  die Menschen für einen nachhaltigen Meeresschildkrötenschutz gewinnen, so der Naturschützer weiter.

Für eine erfolgreiche Durchführung fehlen dem Projekt noch 12.000 Euro. Wir möchten Sie hier nun um Spenden oder die Übernahme von Schildkrötenpatenschaften bitten, die beide gleichfalls dem Schutz- und Recyclingprojekt zugutekommen. 

Helfen Sie mit, die Ozeane von dem Plastikmüll zu befreien und so die Schildkröten vor den  davon ausgehenden Gefahren zu schützen.

Ihr TROPICA VERDE Team


________________________________________________________________________________


+++ Costa Ricanisches Berufungsgericht entzieht Goldmine die Konzession und lässt Umweltschützer jubeln 

San José/ Costa Rica: Am 24. November 2010 erklärte ein Berufungsgericht in San José  die Vergabe der Konzession für eine Goldmine in Las Crucitas, im Norden Costa Ricas, für rechtswidrig und entzog diese nachträglich dem Unternehmen Industria Infinito. Das Gericht  reagierte so auf eine Klage der Umweltschutzgruppen "The Wild Flora" und "Fauna Preservation Association" und bezieht sich auf Umweltstudien, die zum Zeitpunkt der Vergabe noch nicht abgeschlossen waren. Zusätzlich verurteilte das Gericht das Unternehmen, für bereits entstandene Umweltschäden zu bezahlen. Minenarbeiter hatten in den vergangenen Jahren auf insgesamt  121 Hektar Land in der Nähe der Grenze zu Nicaragua knapp 2.400 Bäume gefällt. Dieses Areal soll nun wieder aufgeforstet werden.

Außerdem sollen Ermittlungen gegen den ehemaligen Präsidenten Costa Ricas, Oscar Arias,   und Sonia Espinoza, ehemalige Direktorin der SETENA-Behörde, eingeleitet werden, die beide für die Vergabe der Konzession verantwortlich zeichneten.

Für die Umweltschützer in Costa Rica ist das ein Grund zum Aufatmen und ein weiterer  Erfolg im Kampf für den Erhalt der Natur.

Weitere Informationen in der Online-Ausgabe der Tico Times.


_________________________________________________________________________________


+++ TROPICA VERDE - Engagement für das Ara-Schutzprojekt in Costa Rica
Immer noch ist der Große Soldatenara in Costa Rica vom Aussterben bedroht. Zwar ist die
Anzahl der seltenen Papageien auf ~270 gestiegen, aber das bedeutet lange noch keine
Entwarnung. Nach wie vor sind mindestens 50 Brutpaare notwendig, dass diese Population
überleben kann. Doch man geht von nur 35 Brutpaaren im Norden Costa Ricas aus. Es gibt
immer noch sehr viel zu tun!

Dank der Förderung durch Tropica Verde e.V. (5.000 Euro) gemeinsam mit der Deutschen
Umwelthilfe e.V. (5.000 Euro), die wir für den Araschutz gewinnen konnten, kann heute
das nächste Folgeprojekt gestartet werden.
Wichtige Maßnahmen für den Schutz der Aras, die nun geleistet werden können, sind:

  • Umfassende Bildungsarbeit in Schulen und der Ausbau des Schülernetzwerks für den Ara-Schutz;
  • Aufklärungsarbeit über Bedrohung und Schutz der Aras in der Projektregion;
  • Auszeichnung und Honorierung von Nestschützern; sowie
  • Schutz von Almendros, dem Brut- und Nahrungsbaum des Großen Soldatenaras, die als Einzelbäume auf Weideflächen bislang noch stehen gelassen werden.



Wir danken der Deutschen Umwelthilfe e.V. sowie allen Mitgliedern und Förderern für ihre Unterstützung. Ganz besonderer Dank gilt unseren Projektpartnern Guisselle Monge Arias und Olivier Chassot vom Centro Científico Tropical für ihren unermüdlichen Einsatz zur Rettung der Aras und der letzten intakten Urwälder im Norden Costa Ricas, die für die Aras überlebenswichtig sind.

____________________________________________________________________________________


+++ TROPICA VERDE e.V. finanziert neues Bürogebäude für das Waldschutzprojekt Monte Alto

Ein Hilferuf aus dem Waldprojekt Monte Alto erreichte TROPICA VERDE e.V. im Winter 2009/
2010. Danilo Mendez Cruz von der Stiftung Fundación Pro Reserva Natural Monte Alto (FMA) berichtete uns, dass das derzeitige Büro- und Verwaltungsgebäude sich in einem derart schlechten Zustand befindet, dass dringend gehandelt werden musste.
Die widrigen Wetterbedingungen während der Regenzeit und der Insektenbefall der
Holzteile trugen zum Verfall bei. Das Gebäude war einsturzgefährdet und stellte für das
Personal sowie die Besucher, die im Bürogebäude regelmäßig empfangen werden, eine
ernsthafte Bedrohung dar.

TROPICA VERDE e.V. gelang es daraufhin in kürzester Zeit, Unterstützung durch die Stadt
Frankfurt (5.000 Euro) sowie Mittel aus dem Hand in Hand-Fonds der Rapunzel Naturkost AG
sowie der Deutschen Umwelthilfe (4.500 Euro) zu erhalten. Durch weitere Mittel von
TROPICA VERDE e.V. sowie der Fundación Pro Reserva Natural Monte Alto (FMA) ist nun die
Errichtung des Neubaus gesichert. 

Von April bis Juni 2010 wurde im Waldschutzgebiet Monte Alto dank der Hilfe Von TROPCIA VERDE e.V. mit großem Engagement das neue Verwaltungsgebäude errichtet. Bereits im Juni  konnten die neuen Räumlichkeiten bezogen werden, die offizielle Einweihung fand am 07. August 2010 statt.                           
                   


Die große Freude und den herzlichen Dank über die wesentliche Verbesserung der Bedingungen für eine erfolgreiche Naturschutzarbeit in Monte Alto möchten wir an dieser Stelle sehr gerne an Sie weitergeben! 

Stimmen der Freude und des Dankes aus Monte Alto: 

Carmen Ugalde, Sekretärin, ist begeistert über die positiven Veränderungen durch den Neubau, vor allem der Sicherheitsaspekt ist ihr besonders wichtig: "Das alte Bürogebäude hat uns Angst gemacht. Bei einem stärkeren Erdbeben hätte es wegen des fortgeschrittenen Verfalls in sich zusammenstürzen können! Besonders gefallen mir jetzt die großen Fenster und die damit einhergehende bessere Belüftung und Beleuchtung. Eine bessere Belüftung bedeutet auch weniger Feuchtigkeit. So können Dokumente nicht so leicht beschädigt werden. Auch ist es jetzt nicht mehr notwendig, immer Lichter einzuschalten. Und schließlich die verbesserte Hygiene, das angenehmere Arbeitsumfeld als auch das Ansehen tragen sehr zur Motivation bei unserer Arbeit bei. Und mit großer Freude bitten wir jetzt Besucher in unser neues Bürogebäude herein."

Alcides Herrera, Wildhüter, sagt: "Das Büro ist sehr komfortabel und hübsch. Ferner sind die Räume sehr behaglich mit viel Belüftung und natürlicher Beleuchtung. Es ist die beste          Baukonstruktion, die wir in Monte Alto haben!" 

Wilfredo Castrillo, Fremdenführer und Wildhüter, ist ebenfalls sehr zufrieden: "Jetzt macht es Freude, die Besucher hereinzubitten, damit sie sich in das Gästebuch eintragen und unser Büro kennen lernen. Für mich ist es auch wichtig, dass das Gebäude behaglich ist und über  eine gute Belüftung und Beleuchtung verfügt. Da ich als Wildhüter regelmäßig im Verwaltungsgebäude übernachte, ist dieser Neubau das Beste, was errichtet werden konnte!"



_____________________________________________________________________________________

+++ Costa Rica erreicht Platz 3 beim Environmental
Performance Index (EPI)

Beim diesjährigen Environmental Performance Index (EPI), dessen Ergebnis auch beim diesjährigen Weltwirtschafts-Forum in Davos vorgestellt wurde, kam Costa Rica hinter Island 
und der Schweiz auf Platz 3, von insgesamt 163 untersuchten Ländern. Deutschland erreichte 
Platz 17. Der EPI, der alle zwei Jahre von den Universitäten Yale und Columbia ausgelobt wird, legt Zielgrößen für einzelne Umweltpolitikbereiche fest und misst, inwiefern die untersuchten Länder diese Ziele erreichen.

Die Indikatoren umfassen die Bereiche Klimawandel, Umweltgesundheit, Luftqualität,
Wasser-und Forstwirtschaft, Biodiversität, natürliche Ressourcen  und Energie.

Beim Pilot-EPI 2006 lag Costa Rica noch auf Platz 15 - Deutschland auf Platz 22.

news 09.03.2010

______________________________________________________________________________________


+++ 20 Jahre Tropica Verde e.V. - Benefizveranstaltung für
den Regenwald

14. November 2009 ab 18 Uhr - Brotfabrik Frankfurt

______________________________________________________________________________________


+++ Besuch für Tropica Verde: Danilo Mendez-Cruz aus Costa Rica
                                                                                                                                                    Seit1997 unterstützt Tropica Verde die costaricanische Stiftung Monte Alto beim
Aufbau eines Waldschutzgebiets auf der Halbinsel Nicoya, und seit dem ist die
Zusammenarbeit mit ihrem derzeitigen Vorsitzenden, dem Biologen Danilo Mendez-Cruz,
immer enger geworden.
Höchste Zeit also für ihn, die Arbeit von Tropica Verde auch vor Ort in Frankfurt kennen zu
lernen. Ende Juni war es endlich soweit. Er besuchte uns im Rahmen einer
vierzehntägigen Studienreise, zu der ihn die Fachhochschule Wiesbaden/Forschungsstelle
Geisenheim auf Initiative von Professor Emil Rückert, der seit Jahren das Projekt
wissenschaftlich begleitet, in Kooperation mit Tropica Verde eingeladen hatte...
Für den kompletten Bericht klicken Sie bitte HIER   

______________________________________________________________________________________

+++ Schildkrötenschützer in Costa Rica brauchen dringend unsere Hilfe!                                                                                                                                     

Didiher Chacón, Leiter des Meeresschildkrötenschutzprogramms WIDECAST in Costa Rica,
benötigt dringend unsere Hilfe!  Die Arbeit von Didiher Chacón und seinen Mitarbeitern ist
an zahlreichen Orten in Costa Rica zur Rettung der vom Aussterben bedrohten Meeresschildkröten unabdingbar. Doch WIDECAST hat kein Auto. Bislang ist Didiher mit seinem privaten Auto gefahren. Dieses ist jedoch leider zu alt und fährt nicht mehr.
Aber er und seine Kollegen müssen reisen können – sei es an den karibischen Strand von
Gandoca, um hier das Lederschildkrötenschutzprojekt zu  unterstützen und zu kontrollieren,
sowie in die angrenzende Region nach Panama, wohin das Schutzprojekt ausgedehnt wurde.                     

Darüber hinaus hat WIDECAST seine Aktivitäten auch in die pazifische Region erweitert.
Mitarbeiter
und Volontäre, aber auch Material und Verpflegung müssen sicher in ihr
Einsatzgebiet
gelangen. Und vor allem: Verletzte Tiere müssen schnellstmöglich unter
fachlicher Aufsicht in
die Rettungsstation nach Limón transportiert werden.
Zurzeit muss WIDECAST immer ein Auto mieten. Dies ist jedoch sehr kostspielig und bietet
wenig Flexibilität, z.B. bei der Rettung verletzter Schildkröten. In der letzten Brutsaison
konnten über 500 Tiere gerettet werden. Hier muss sich so bald wie möglich etwas ändern,
damit die Helfer schneller vor Ort sind. Didiher Chacón hat sich daher mit einem Hilferuf an
Tropica Verde gewendet, WIDECAST bei der Finanzierung eines Pick-ups (Geländewagen) zu
helfen. Je schneller wir helfen können, desto früher können Didiher und seine Mitarbeiter ihre Arbeit effizient durchführen. Und das heißt: Je schneller wir handeln, desto mehr
Meeresschildkröten
können gerettet werden. weiter ...

WIDECAST konnte bereits fast 25.000 US Dollar der notwendigen 35.000 US Dollar für das
Auto sammeln. Bitte helfen Sie uns durch Ihre Spende, die fehlenden 7500 Euro für das
Projekt so schnell wie möglich aufzubringen!
Bitte spenden Sie HIER für das Schutzprojekt für die vom Aussterben bedrohten
Meeresschildkröten

_____________________________________________________________________________________

+++ Erfolgreicher Bau des neuen Infopavillons in Monte Alto
                                                                                                                               
Nach anfänglichen Terminverzögerungen ist nun das neue Umweltinformationszentrum in
Monte Alto fertig gestellt. Ende August 2008 wurde der 80 m² grundflächige Rohbau im
Beisein des Deutschen Botschafters Dr. Daerr und TROPICA VERDE Repräsentant Frank Doze
eingeweiht. Der Pavillon wird seit November 2008 zur Unterstützung laufender
Umweltbildungsmaßnahmen genutzt.
Durch Mittel von Tropica Verde e.V., dem Hand-in-Hand Fond der Rapunzel Naturkost AG in
Zusammenarbeit mit der Deutschen Umwelthilfe e.V., so wie der Kleinstprojektförderung
der Deutschen Botschaft in Costa Rica konnte der Informationspavillon errichtet werden. 
                                                                                                                                           
Lesen Sie HIER den vollständigen Bericht.

______________________________________________________________________

+++ Hoffnung für die letzten Soldatenaras in Costa Rica 

Im Nordosten Costa Ricas, in der Region zwischen den Flüssen San Carlos, San Juan und
Sarapiquí, befindet sich das letzte costaricanische Brutgebiet des Großen Soldatenaras
(Ara ambiguus). Laut Weltnaturschutzunion IUCN gibt es schätzungsweise nur noch 35 Brutpaare in Costa Rica. Mindestens 50 Brutpaare sind notwendig, um eine stabile Population zu erhalten. Für das langfristige Überleben der Art in Costa Rica müssen deshalb die letzten Urwaldflächen im Norden Costa Ricas vor der Zerstörung bewahrt werden. Nur gemeinsam mit der größeren Population in dem Biologischen Reservat Indio-Maíz auf der angrenzenden nicaraguanischen Seite besteht Hoffnung, das Überleben dieser Teilpopulation dauerhaft zu sichern.
Nur durch eine begleitende intensive Informations- und Aufklärungsarbeit kann die Arbeit
erfolgreich sein. Jetzt haben wir die Chance, über 1.000 Schülerinnen und Schüler aus 25
Schulen im Grenzgebiet von Costa Rica und Nicaragua über den bedrohten Großen
Soldatenara zu unterrichten.
Und viel mehr noch, sie durch die Gründung von Kinderclubs für die Mitarbeitbei dem
Schutz der seltenen Papageien zu begeistern und zu gewinnen.
Durch eine aktuelle Förderungsbewilligung des Bundesumweltministeriums können wir das
Ara-Schutzprojekt und die groß angelegte Bildungsoffensive sofort starten. Dafür sind
allerdings 30 Prozent Eigenbeteilung durch Tropica Verde und unsere Partner vor Ort
notwendig.

Jetzt haben wir 32.000 Euro sicher. Bitte helfen Sie uns durch Ihre Spende, die                 fehlenden 15.000 Euro für das Projekt so schnell wie möglich aufzubringen!

Bitte spenden Sie HIER für die letzten Großen Soldatenaras in Costa Rica.

______________________________________________________________________________________

+++ Tropica Verde - Costa Rica- Kalender

Der bekannte Fotograf Tobias Hauser hat in Zusammenarbeit mit Tropica Verde einen
immerwährenden Costa Rica-Kalender heraus gegeben (60 cm x 48 cm). 
HIER können Sie den Kalender einsehen.

Mindestes 10,- € des Verkaufspreises von 24,95 € fließen direkt in die Naturschutzarbeit von
Tropica Verde. Mitglieder von Tropica Verde e.V. geniessen 5,- € Mitgliedsrabatt.
Leider ist der limitierte Kalender wegen der großen Nachfrage momentan vergriffen!!!


______________________________________________________________________________________

+++ Verheerende umweltpolitische Bilanz der Regierung Arias


"Paz con la naturaleza", "Frieden mit der Natur" verkündete Friedensnobelpreisträger  Präsident Oscar Arias-Sanchez im Juli 2007 vor der feierlichen Kulisse des Nationaltheaters in der Hauptstadt San José als Ziel des Umwelt- und Narurschutzprogramms seiner Regierung.      

Die Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit erreichte er dabei vor allem mit der Ankündigung, Costa Rica werde als erstes Land der Erde "kohlenstoffneutral". Es gelang der  Regierung   durch gekonnte und aufwändige Öffentlichkeitsarbeit, den Ruf des Landes als führende Nation in Sachen Umwelt- und Naturschutz weiter zu festigen.

Doch welche Erfahrungen machen die Costaricaner selber, die es ja vor allem mit der Politik ihrer Regierung hier und jetzt zu tun haben?  weiter ...

_______________________________________________________________________________________

+++ Kein Jachthafen in Puerto Viejo de Talamanca 

Nach massiven Protesten von Anwohnern, Wissenschaftlern der beiden staatlichen Universitäten UCR und UNA, sowie Umwelt- und Naturschutzorganisationen hat der Investor Grupo Caribeno Internacional S.A. Ende Juli sein Projekt einer Marina mit 300 Liegeplätzen an der Playa Negravon Puerto Viejo offiziell zurückgezogen. Dies ist ein Erfolg für das Meereschildkröten-schutzprojekt in Gandoca, das seit 1996 von Tropica Verde unterstützt wird und von negativen Auswirkungen betroffen gewesen wäre.

_________________________________________________________________________________________

+++ Regierungsdekret gefährdet Meeresschildkrötenschutzprojekt

Didiher Chacon ist Lateinamerika-Direktor der Meeresschildkrötenschutzorganisation
WIDECASTund wissenschaftlicher Leiter des Schutzprojekts am Strand von Gandoca an der
südlichen Karibikküste Costa Ricas. Seit Neuestem hat er es nicht nur mit Wilderern, die
es auf die Gelege abgesehen haben, sondern nun auch noch mit dem Umweltminister der
Regierung Arias, Roberto Dobles, zu tun. Per Regierungsdekret Nr. 34043 vom 22.10.2007
ordnete dieser nämlich eine Änderung der Grenzen des Naturschutzgebiets Gandoca-
Manzanillo (REGAMA) an, das 1985 gerade auch zum Schutz der vom Aussterben bedrohten
Lederschildkröten eingerichtet worden war. Das hat negative Auswirkungen auf das seit
1996 von Tropica Verde unterstützte Meereschildkrötenschutzprojekt sowie die gesamte
Region. weiter ...
_______________________________________________________________________________________

+++ Der "Pfad des Panthers": 1 Million Hektar für Tapir,Jaguar & Co.

Aufgrund seiner herausragenden Vielfalt an Lebensräumen, Tieren und Pflanzen gehört
Mittelamerika zu den bedeutendsten Zentren der biologischen Vielfalt unserer Erde – den
so genannten „Hotspots“ der Biodiversität. Doch der Fortbestand dieser einzigartigen
Vielfalt ist so gefährdet wie nie zuvor. Nur eine möglichst weit reichende Vernetzung der
noch vorhandenen Naturräume kann den drohenden massiven Verlust der biologischen
Vielfalt in Mittelamerika noch verhindern. Der „Pfad des Panthers“, wie das Konzept des
mittelamerikanischen Biokorridors auch genannt wird, zielt genau darauf ab, eine solche
Verbindung zwischen Mexiko und Panama zu schaffen. weiter ...


Spenden Sie HIER für den „Pfad des Panthers“ und helfen Sie über 1 Million Hektar Urwald
für Tapir, Jaguar und tausende andere Tier- und Pflanzenarten dauerhaft zu sichern.

_______________________________________________________________________________________

+++ Ehrgeizige Ziele im Klimaschutz

Rechtzeitig zur Weltklimakonferenz auf Bali hat die Bundesregierung ein umfangreiches
Klimaschutzprogramm beschlossen. Ziel ist es, bis zum Jahr 2020 in Deutschland 40 Prozent
der Treibhausgase im Vergleich zu 1990 einzusparen. Ob die Maßnahmen tatsächlich
ausreichen, um die selbstgesteckten Klimaschutzziele zu erreichen erscheint jedoch mehr
als fraglich. weiter ...

______________________________________________________________________

+++ Knappe Mehrheit für Freihandelsabkommen mit den USA 

Am 7. Oktober 2007 gaben fast 60 Prozent der wahlberechtigten Costaricaner ihre Stimme
ab. Bei diesem ersten Referendum in der Geschichte Costa Ricas lauteten 52 Prozent der
abgegebenen Stimmen auf „Ja“, 48 Prozent auf „Nein“. Damit hatte eine knappe Mehrheit
für den Beitritt Costa Ricas zum Freihandelsabkommen zwischen den USA, den zentral-amerikanischen Staaten und der Dominikanischen Republik (engl. Central American
Free Trade Agreement, CAFTA) abgestimmt und die Regierung von Präsident Óscar Arías
Sánchez ihr Ziel erreicht. weiter ...

_______________________________________________________________________________________

+++ Neues UNESCO Biosphärenreservat in Costa Rica

Der Internationale Koordinierungsrat des UNESCO-Programms "Der Mensch und die Biosphäre" (MAB) hat auf seiner Tagung vom 18. bis 20. September 2007 in Paris 23 neue Biosphären-reservate aus 18 Ländern in das UNESCO-Weltnetz aufgenommen. Darunter auch
das Biosphärenreservat „Agua y Paz“ (Wasser und Frieden) in Costa Rica. weiter ...

________________________________________________________________________________________

+++ Costa Rica will als erstes Land CO2 neutral sein

Ehrgeizige Klimaschutzziele hat auch das kleine mittelamerikanische Land Costa Rica. Bereits
am 10. Juli 2007 hat der Präsident von Costa Rica, Óscar Arías Sánchez, sein Programm „Paz
con la Naturaleza“ (Frieden mit der Natur) verkündet: „Bis zum Jahr 2021, Costa Ricas
200. Geburtstag, werden wir ein CO2 neutrales Land sein.“ weiter ...

_______________________________________________________________________________________

+++ Lederschildkröte Opfer skrupelloser Wilderer in Bocas del Toro, Panama                                                                                                        

  Erst kürzlich erreichten uns die schrecklichen Bilder
  einer an einem Strand der Bocas del Toro Inseln in
  Panama getöteten Lederschildkröte. Die Wilderer
  hatten es auf die Eier des Schildkrötenweibchens
  abgesehen. Sie schlachteten das wehrlose Tier an Ort
  und Stelle ab, bevor es wieder ins Meer zurückkehren
  konnte, und holten sich ihre blutige Beute direkt aus
  dem Leib der getöteten Schildkröte. weiter ...