Im Jahr 2017 konnten über die von uns unterstützten Umweltbildungsmaßnahmen insgesamt 10 Schulen und 216 Schüler aus der direkten Umgebung des Monte Alto Schutzgebiets erreicht werden. Einige Schulklassen haben das Projekt direkt vor Ort besucht, um sich ein eigenes Bild von den Erfolgen der Wiederbewaldung zu machen und einheimische Pflanzenarten kennenzulernen. Andere Schulen wurden von Vertretern der Fundacion Monte Alto aufgesucht, um mit den Schülern über Themen, wie ein integriertes Abfallmanagement in Haushalten, nachhaltige Einkäufe, Klimawandel und nachhaltige Entwicklung zu sprechen. Die Erkennung von Umweltproblemen und das Aneignen derer Lösungsmöglichkeiten, sind essentielle Bausteine für die Umweltbildung. So lernen die Kinder besipielsweise wie man einen Fluss wiederherstellt der mit festen oder flüssigen Abfällen verunreinigt wurde.

Über die Umweltbildung verfolgen wir das Ziel eines langfristigen, effektiven Umweltschutzes in der Region. Das erhöhte Bewusstsein für die Auswirkungen von Abholzung beispielsweise trägt entscheidend dazu bei, Wilderei und Holzeinschlag nachhaltig zu reduzieren. Auch im Jahr 2018 wollen wir uns deshalb wieder aktiv für den Bereich Umweltbildung in Monte Alto einsetzen und arbeiten dafür neue Bedarfe und Schwerpunkte heraus.