„Natur schützen, heißt: Keine Ananas mehr essen!“, so berichtete unser Partner Ulíses Aleman in der Region Lapa Verde. Das Maquenque-Schutzgebiet in Lapa Verde ist Brutgebiet des Soldatenaras und nach wie vor durch die Ausbreitung großer Ananasplantagen bedroht. Bereits 90% seines Lebensraums wurden bereits vernichtet und der Waldverlust schreitet weiterhin fort. Aber nicht nur der Soldatenara ist betroffen – die auf den Planatgen eingesetzten Pestizide und Chemikalien wirken sich zusätzlich negativ auf Mensch und andere Tiere aus. So geraten beispielsweise Arbeiter auf den Plantagen regelmäßig in Kontakt mit dem Gift und erkranken. Auf dem Boden lebende Tiere, wie der Ameisenbär, oder Fische im anliegenden Fluss Rio Cuarto sind ebenfalls betroffen. Außerdem werden Kleinbauern von den Großfarmern vertrieben und somit deren Existenz vernichtet.

Unser Partner Ulíses Aleman führt vor Ort regelmäßig Patrouillen durch. Ziel ist es, das Schutzgebiet zu überwachen und vor illegalen Holzeinschlag zu schützen. Dazu benötigt er dringend ein neues Quad! Und nun sind Sie gefragt. Sie können durch eine zweckgebundene Spende unter Nennung des Themas „Artenschutz“ und Stichwort „Quad“ das Projekt direkt vor Ort unterstützen und Mensch und Tier retten. Spenden können Sie hier. 

Einen ausführlichen Bericht zu unserem Dauerprojekt in Lapa Verde finden Sie hier.

Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung!