Lina, Geographie-Studentin der Uni Frankfurt, schreibt auf unserer Finca Curré ihre Masterarbeit. In den kommenden Wochen wird sie für Euch von ihrer Forschungsarbeit und den Fortschritten berichten!

Lina berichtet: Nun bin ich schon mehr als 2 Wochen auf der One-World-Farm von Ken, die direkt neben der Finca Curré liegt. Letzteres ist mein Untersuchungsgebiet. In diesen zwei Wochen habe ich mich in meiner Unterkunft eingerichtet und mit Ken, dem Projektpartner von Los Guardianes, die wichtigsten Schritte meiner Datenaufnahme besprochen. Sie besteht aus zwei Teilen:

1. Die Grenzen und wichtige Punkte der Finca Curré sowie einiger Nachbargrundstücke mit dem GPS vermessen.

2. Interviews mit den Grundstücksnachbarn und mehrerer beteiligter Organisationen wie den umliegenden Schutzgebieten Keköldi und Gandoca-Manzanillo, dem Umweltamt MINAET oder dem Jaguar-Rescue-Center führen, das in Zukunft Tiere auf der Finca Curré auswildern möchte.

Momentan ist die Kontaktaufnahme zu Grundstücksnachbarn und Organisationen persönlich und per Mail in vollem Gange.

Die Kommunikation via Internet stellt sich allerdings als schwierig heraus, da es im Wald kein Wlan gibt und der Weg in die Stadt weit ist. Auch der Handy-Empfang ist nicht immer gegeben. Daher nutzen wir vor allem die persönliche Kontaktaufnahme.

Am 24.03. habe ich die Finca Curré mit Thierry, der sie bewacht, und dem Volontär Rasmus umrundet. Dabei habe ich die Strecke auf dem GPS aufgezeichnet und wichtige Eckpunkte darauf markiert. Es war eine tolle Wanderung durch diesen unberührten Regenwald, wenn auch sehr anstrengend ;). Fotos von unserer Tour schicke ich das nächste Mal, wenn das Internet mitspielt!