Was hat Fleischkonsum mit dem Verlust des Regenwaldes zu tun? Der Film AGROkalypse klärt auf.

Am Mittwoch, den 04.10. um 19 Uhr zeigen wir zusammen mit dem Klima-Bündnis und fair-ein e.V. im Haus am Dom den Film ‚AGROkalypse – Der Tag, an dem das Gensoja kam‘. Der Eintritt ist kostenfrei.

Der Filmabend bildet den Auftakt für die neue fern-welt-nah Reihe des Entwicklungspolitischen Netzwerks Hessen. Er beleuchtet die Problematik der Verdrängung des Regenwalds in Brasilien zugunsten des Soja-Anbaus. Soja bildet einen wichtigen Bestandteil von Tiernahrung und wird somit für die Viehzucht gebraucht.

Auch in Monte Alto, im Nordwesten Costa Ricas wurden weite Teile des Tropenwaldes für die Viehzucht abgeholzt. Das angepflanzte afrikanische Weidegras verhindert eine natürliche Regeneration. Tropica Verde unterstützt die Region durch gezielte Wiederbewaldungsmaßnahmen und durch Umweltbildung vor Ort. Die genauen Zusammenhänge werden im Rahmen des Filmabends anhand einer Ausstellung zu dem Projekt in Monte Alto dargestellt.

Für ein anschließendes Gespräch werden Jan Erler (Filmproduktion Coreoperation), Thomas Brose (Klima-Bündnis e.V.) und Iris Degen (fair-ein e.V.) anwesend sein. Der Abend wird moderiert von Sara Schmitt Pacifico vom Klima-Bündnis e.V..

Wir würden uns freuen Sie dort zu sehen!